OT: Rationiertes Benzin ab 2027 ? (MB-Exotenforum)

David von Mariani @, Freitag, 20.09.2019, 21:51 (vor 325 Tagen)

Ab 2027 soll verteuertes Benzin auch noch rationiert werden:

Zitat: “Dann soll auch eine maximale Emissionshöchstmenge festgelegt werden, die jährlich geringer wird.“

https://www.zeit.de/politik/2019-09/koalitionsausschuss-klimaschutz-klimakabinett-klima...

--
Hat man den Maybach Exelero gesehen, findet man alle anderen Autos todlangweilig.

Es wird absolut nichts bringen

Zorc @, Samstag, 21.09.2019, 08:51 (vor 325 Tagen) @ David von Mariani

Moin,
aufgrund dieser Maßnahmen wird sich nichts im Verkehr ändern. Der normale Arbeitnehmer hat Summe X im Monat zur Verfügung und nach Tigung aller laufenden / nötigen Kosten ( auch Treibstoff ) bleibt Summe Y übrig um es in die Wirtschaft zurückfließen zu lassen . Sei Es Kleidung, Kneipe , Kurzreisen etc . Durch höhere Ktaftstoffpreise wird die verbleibende Summe Y kleiner und schwächt die Wirtschaft - sonst nichts.
Den meisten Vielfahrern ist es ohnehin egal weil sie Firmenfahrzeuge fahren und ihnen der Kraftstoffpreis ohnehin egal ist. Die höheren Kosten trägt die Firma und gibt sie an den Kunden weiter.
Auch ich werde mir dann wohl wieder einen Firmenwagen antun - aus rein logischen Gründen.
Dasselbe mit den höheren Kosten fürs Fliegen : die meisten Kurzstreckenflüge sind geschäftlicher Natur. Ja und ? auch diese Mehrkosten werden an den Kunden weitergereicht.
Rationalisieren ? Wen denn ? Auch alle Zulieferer ? Würden die Bürger ( ja auch die FFF Anhänger ) nicht alles im Internet / Amazon bestellen und lieber beim Händler vor Ort kaufen dann müssten wahrscheinlich nur halb soviele Sprinter etc durch Land rasen.
Wenn das Heizöl teurer wird dann heize ich eben wieder mit Kohle :-P

Alles total krank.

Gruß
Zorc

--
420 SEC orig. ( C126 )
380 SE Zenderumbau ( W126 )
CLS 350 Benziner ( C218 )

Es wird absolut nichts bringen

beda ⌂ @, Sonntag, 22.09.2019, 17:00 (vor 324 Tagen) @ Zorc

» Moin,
» aufgrund dieser Maßnahmen wird sich nichts im Verkehr ändern. Der normale
» Arbeitnehmer hat Summe X im Monat zur Verfügung und nach Tigung aller
» laufenden / nötigen Kosten ( auch Treibstoff ) bleibt Summe Y übrig um es
» in die Wirtschaft zurückfließen zu lassen . Sei Es Kleidung, Kneipe ,
» Kurzreisen etc . Durch höhere Ktaftstoffpreise wird die verbleibende Summe
» Y kleiner und schwächt die Wirtschaft - sonst nichts.
» Den meisten Vielfahrern ist es ohnehin egal weil sie Firmenfahrzeuge fahren
» und ihnen der Kraftstoffpreis ohnehin egal ist. Die höheren Kosten trägt
» die Firma und gibt sie an den Kunden weiter.
» Auch ich werde mir dann wohl wieder einen Firmenwagen antun - aus rein
» logischen Gründen.
» Dasselbe mit den höheren Kosten fürs Fliegen : die meisten
» Kurzstreckenflüge sind geschäftlicher Natur. Ja und ? auch diese Mehrkosten
» werden an den Kunden weitergereicht.
» Rationalisieren ? Wen denn ? Auch alle Zulieferer ? Würden die Bürger ( ja
» auch die FFF Anhänger ) nicht alles im Internet / Amazon bestellen und
» lieber beim Händler vor Ort kaufen dann müssten wahrscheinlich nur halb
» soviele Sprinter etc durch Land rasen.
» Wenn das Heizöl teurer wird dann heize ich eben wieder mit Kohle :-P
»
» Alles total krank.
»
» Gruß
» Zorc

Genau richtig erkannt...

Erst wenn an die Firmenwagen Regelung gegangen wird und die privat fahren keine Flatrate mehr sind, dann wird es für den Fahrer interessant was der Sprit kostet.... So wie es heute läuft ist der Spritverbrauch egal...

--
W108 280se 3.5 1971
W107 380SLC 1981
W114 250C 1969

www.bauschp.wordpress.com

RSS-Feed dieser Diskussion
zur Startseite
powered by MLF2 & MB-Baureihen.de