Werksferien (MB-Exotenforum)

Ralfmercedes ⌂, 65719 Hofheim, Montag, 29.11.2021, 23:41 (vor 59 Tagen) @ Ralfmercedes

Hallo,
da hier allen Ernstes behauptet wird, bei Daimler-Benz habe es keine Werksferien gegeben, folgender Hinweis:
Nicht nur bei Daimler-Benz, sondern genau so bei Opel, Ford und VW, um nur einige zu nennen, gabe es in den 50er bis 80er Jahren die Werksferien, nach den Werksferien begann das neue Modelljahr. Im August des Jahres 1957 erschienen die 58er Modelle. Die Produktion der Heckflosse begann nach den Werksferien 1959.
Werksferien gab es nicht etwa aus dem Grund, weil die Betriebsangehörigen alle zur selben Zeit in Urlaub fahren wollten, nein, hauptsächlich deshalb, weil die Fertigungsstraßen in der laufenden Produktion nicht angehalten oder abgeändert werden konnten, auch Gebäudesanierungen konnten idealerweise nicht im laufender Produktion durchgeführt werden.
In den Werksferien wurden neue Presswerkzeuge aufgestellt, Fertigungsstraßen geändert oder neu eingerichtet, Zufahrten neu asphaltiert, Parkplätze angelegt und eine ganze Menge mehr. Die Mitarbeiter wurden teils auch zu dieser Zeit in Schulungen geschickt oder auf Lehrgänge, z.B. bei befreundeten Firmen, Zulieferern usw.
Viele kleinere Änderungen in der Serie flossen in laufender Produktion ein, größere Veränderungen jedoch meist in den Werksferien, den Sommermonaten.
Das Marketing wollte seinen Kunden natürlich stets Neuerungen innerhalb der laufenden Serien präsentieren, bei Mercedes "Modellpflege" genannt, ein beliebter Zeitpunkt hierfür waren die Sommermonate.
Durch die zunehmend automatisierten Prozesssteuerungen verschwanden die typischen und relativ starren Werksferien nach und nach. Mit Einführung der durchgängigen Mehrschicht-Produktionen gab es diese später praktisch nicht mehr.
Gruß
Ralf


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

zur Startseite
powered by MLF2 & MB-Baureihen.de