W111 Coupe mit W126er Technik (MB-Exotenforum)

Ralfmercedes ⌂, 65719 Hofheim, Freitag, 11.09.2020, 22:46 (vor 19 Tagen) @ ChiliDasSchaf

Hallo,
diesen Umbaugedanken habe ich auch immer mal wieder. H-fähig ist offiziell ein Umbau, wenn er 10 Jahre nach der Erstzulassung hätte durchgeführt werden können. Der 126 kam 1979 mit dem 5,0 liter Motor, demnach müsste Dein Basisauto Bj. 1969 oder später sein. Es gibt allerdings Gutachter, die das etwas großzügiger sehen und sagen, den M 117 gab es schon im 450er, also macht es keinen Unterschied ob da nun ein 560er Motor drin ist, das ist ja schließlich auch ein M 117. Ein 3,5 Coupé umzubauen ist vielleicht wegen des Werts des Wagens, der nach dem Umbau vermutlich eher nicht höher sein dürfte, nicht so die beste Idee.
Bei einem Umbau auf einen 231 PS Motor hätte ich wegen des Getriebes keine großen Bedenken, wenn aber mehr Kraft auf die Hinterachse soll, ist wohl ein Getriebe aus einem 116 oder 126 obligatorisch. Das lässt sich aber im Innenraum kaum so gestalten, dass der Schalthebel nicht wie ein Fremdkörper wirkt. Die Position des Schalthebels ist anders als bei einem Mittelschalter im W 111. Das größte Problem dürfte aber die antiquierte Hinterachse des 111 sein. Man kann die steifer machen mit neuen Aufhängungs-Gummis, die es zum Teil auch in größerer shore-Härte gibt. Dann sind natürlich die Schubstreben das Problem, man kann die verändern und vermindert damit eklatant das Eintauchen beim Bremsen und das Einfedern beim Beschleunigen. Hier hilft, wenn man Wissen vom Tourenwagen W 109 hat (rote Sau), denn die hatten ja mit dem 6,8 liter Motor im W 109 Rennwagen genau die selben Probleme mit der Hinterachse.
Du kannst mir ja ne pn schicken, dann kann ich Dir mehr sagen.
Gruß
Ralf


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

zur Startseite
powered by MLF2 & MB-Baureihen.de