Gestern war ich auf der IAA, hier sieht es wirklich so aus als sei die Zukunft des Automobils elektrisch und Autonom (MB-Exotenforum)

tenne74 @, Samstag, 14.09.2019, 10:34 (vor 297 Tagen) @ bornit201

Für meinen Teil, verfolge ich den Umbruch hin zur E-Mobilität sehr interessiert. Es ist eine spannende Zeit welche wir erleben.

Faszinierend finde ich wie wenig Komplex ein Akkuauto aufgebaut ist.

Die Diskussionen um das für und wieder, Machbarkeit, etc. sind interessant und kontrovers. Wie man auch hier sehen kann.
Was den Diskussionen aber häufig fehlt ist die Fantasie. Es wird meißtens auf aktuelle Fakten diskutiert. Dabei befindet sich die Entwicklung um das Akkuauto und die Ladeinfrastruktur auf den Stand der Verbrenner von 1930. Das Entwicklungspotential ist sehr groß, die Fantasie vieler sehr klein ;-).
Ich denke in den nächsten 5-10 Jahren wird es sehr große Entwicklungsschübe geben. Dann wird eine Akkuladung für 1.000km reichen (auch wenn das nur sehr wenige benötigen), vielleicht wiegt er dann auch nur noch die Hälfte vom heutigen Stand.
Das umstrittene Lithium wird durch ein anderes Material abgelöst werden. Oder aber es gibt Entwicklungen bei den Explorern, wie es umweltschonender abgebaut werden kann (Testanlagen sind in Betrieb).

Das sind nur ein paar Beispiele, welche aufzeigen sollen, was möglich ist, wenn man einige Jahre vorausschaut.

Ein Umbruch, das morgen alle Akkuautos fahren ist natürlich mit dem aktuellen Stand nicht möglich. Was von einigen angeführt wird und auch richtig ist. Aber davon spricht ja auch keiner.

Die Ausführungen von dir Sebi zum autonomen Fahren sind sehr Interessant.

Gruß aus Frankfurt, Tenne!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

zur Startseite
powered by MLF2 & MB-Baureihen.de