Hompage: Nast-Sonderfahrzeuge

MB-EXOTENFORUM - Sonderkarossen/Umbauten/Tuning

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurück zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht

Die Lösung des Problems - Reichweite und Lademöglichkeiten bei E-Autos (MB-Exotenforum)

verfasst von rollingdeep(R), 13.09.2019, 22:30

» Die Hype um E-Autos und die gleichzeitige Verteufelung des Diesel/Benziner
» Motor kann ich nicht gutheißen. Abgesehen davon dass die Infrastruktur für
» eine flächendeckende Versorgung von E-Autos noch in den Kinderschuhen
» steckt, ist diese Fahrzeugtechnologie nicht für Vielfahrer geeignet. Ich
» als im Außendienst Tätiger mit einem Elektroauto? Es gibt Tage, da fahre
» ich locker mal 600 km. Vollbeladen mit Mustern (Werkzeugen) und Katalogen -
» also Gewicht. Wie soll denn das funktionieren, wenn die Reichweite nach ca.
» 300 km zu Ende ist und ich erst mal eine Ladestation suchen muss und dann
» 45 Minuten "Däumchen drehen" und die Karre aufladen muss. Dass die
» Herstellung eines E-Autos samt Akku auch höchst bedenklich ist, daran kommt
» man langsam aber sicher jetzt erst. Eine Möglichkeit wäre eventuell noch
» der Wasserstoffantrieb, aber höchst rätselhaft warum der seit Jahren nicht
» weiterentwickelt wird. Eine technische Möglichkeit dass E-Autos induktiv
» während der Fahrt aufgeladen werden, würde bedeuten Straßen aufzureißen und
» mit der entsprechenden Technologie zu versehen. Das wiederum würde ein
» Vermögen kosten. Das E-Auto hat für Privatfahrer die vielleicht im Jahr
» 5.000 bis 10.000 km fahren eine Daseinsberechtigung. Für Vielfahrer ist es
» keine Alternative.
»
» Was die IAA generell angeht, so besuche ich diese Messe schon seit 2011
» nicht mehr. Der Reiz ist verloren gegangen. Die Messe war noch in den
» 70-er/80-er Jahren reizvoll. Mercedes war mitten in der Halle und ein
» Großteil der anderen Hersteller waren die Nachbarn. Gut, die Modellpalette
» war auch kleiner als heute, wo Hersteller schon eigene Hallen belegen.
» Wurden damals auch Verkäufe getätigt, hat sich die IAA zur reinen Showbühne
» entwickelt, wo nur noch gilt, je intensiver und ausgefallener die Show sein
» muss. Das Auto selbst tritt dabei in den Hintergrund. Auch kommt dazu, dass
» wer wirklich Interesse an einem Fahrzeug hat, dies auf den Homepages der
» Hersteller bis ins Detail konfigurieren kann und sich ebenso übers Net
» Preisangebote reinholen kann. Zu was dann noch auf eine Messe gehen, um
» Autos zu sehen, wo man doch angesichts der Besuchermassen eh nicht viel
» sehen kann, außer man geht an den ersten zwei Fachbesuchertagen auf die
» IAA.
» Jetzt fehlen auf der IAA eh schon 20 Hersteller und es sind gerade mal 4
» Hallen besetzt. Als Autofan möchte ich Autos sehen, von möglichst vielen
» Herstellern, Diskussionsforen über Umwelt und Co - dazu brauche ich nicht
» nach Frankfurt auf die Messe zu gehen.
»
» LG
»
» MB-Markus

Das stimmt wohl, dass Maximalreichweiten von um die 300 km ein Problem darstellen und dass sich nicht jeder eine längere Ladepause erlauben kann.

Ich hatte mir zur Eliminierung genau dieses Problems eine Lösung überlegt: herstellerübergreifende genormte Akkus, die in einem Mietmodell bspw. an Tankstellen ausgetauscht werden. Ich fahre mit meinem leeren Akku bei der Tankstelle vor. Der leere Akku wird gg. einen aufgeladenen ausgetauscht und die Fahrt wird binnen weniger Minuten fortgesetzt. Ich bezahle die Ladungsdifferenz zum Vorgängerakku und monatlich den Mietpreis für den genormten Akku!

Und Investitionen für Ladesäulen an jeder Ecke benötigt man so auch nicht!

Ich sollte mir das patentieren lassen :)

 

gesamter Thread:

zurück zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht
142104 Postings in 24433 Threads, 957 registrierte User, 206 User online (0 reg., 206 Gäste)
MB-EXOTENFORUM - Sonderkarossen/Umbauten/Tuning | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum