Hompage: Nast-Sonderfahrzeuge

MB-EXOTENFORUM - Sonderkarossen/Umbauten/Tuning

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurück zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht

Gestern war ich auf der IAA, hier sieht es wirklich so aus als sei die Zukunft des Automobils elektrisch und Autonom (MB-Exotenforum)

verfasst von sobisch(R) E-Mail, 13.09.2019, 07:59

hm.. also Stromer werden wohl nicht die Zukunft sein. Das ist gerade künstlicher Hype der Industrie und jeder Auto Hersteller macht mit weil es Milliarden Förderungen dafür gibt. Es wäre einfach dumm diese Milliarden nicht einzustecken. Aber es ist ja bereits mehrfach bewiesen das es eigentlich vollkommen utopisch und unmöglich ist das auf einmal alle Autos mit Strom fahren... Allein schon von den Materialien die bei der Herstellung der Akkus benötigt werden und auch vom Stromnetz und erst recht von der Umweltbelastung bei der Akku Herstellung usw kann das so definitiv nicht kommen. Wie ich Deutschland kenne werden sie, sobald genug Menschen Stromautos haben, diese dann verbieten weil ihnen DANN auf einmal einfällt das die Produktion der Akkus ja umweltschädlich ist... beim Diesel war es doch genau so, vor einigen Jahren wurde der Diesel noch gefördert und nun verboten. So bringt man die Menschen dazu sehr junge Autos wegzuschmeissen und neue Autos zu verkaufen, auch wenn die Leute es gar nicht brauchen. Wirtschaft wird angekurbelt, das ist alles. Für den Klimaschutz ist es das schlimmste was passieren kann! Ein bereits produziertes Auto möglichst lange zu fahren ist hier VIEL besser als ein Neues Auto zu produzieren! Generell macht es keinen Sinn einen Diesel zu verbieten. In der Gesamt-CO2 Betrachtung ist der Diesel Motor weiterhin das sinnvolleste und Klimaschonenste Konzept. Hier hat der Staat nur einen tollen Trick gefunden das der arme Bürger sich für viele Jahre wieder weiter verschuldet, auch wenn er eigentlich ein gutes Auto hat, welches er noch 20 Jahre fahren könnte! Dem Staat geht es auch sicher nicht um Klimaschutz, das ist nur ein Deckmantel für einen Milliardenmarkt, so verpackt das der Bürger ein schlechtes Gewissen bekommt und sein Geld auf den Markt wirft... Schon Wahnsinn wie man Menschen dazu zwingt so viel Geld auszugeben das sie gar nicht haben... eigentlich ist es SEHR traurig.. auch das fast neue, perfekte Autos bei den Verwetern in die Presse kommen... geht alles eigentlich GAR nicht... aber das ist ein anderes Thema...

aaaaaber die Sache mit dem Autonomen Fahren sehe ich wirklich anders!

Das große Gesamtkonzept dahinter ist ABSOLUT sinnvoll. Vermutlich wird es aber nicht kommen weil die Auto Hersteller sich dagegen wehren werden... Aber: Wenn ALLE Autos autonom fahren würden, und man mal von dem Grundgedanken weg kommt, das man ein eigenes Auto braucht, wäre es unglaublich ökonomisch! Und ja, DU sagst, man will selbst auto fahren... aber ich glaube DAS ist ganz stark im Wandel. Die nächste Generation die nun erwachsen wird hat gerade in Städten eh schon gar kein Auto mehr! Wozu? Man setzt da viel auf Car Sharing Modelle und in den Städten kommt man eh besser mit Bus oder vor allem UBahn (falls vorhanden) weiter... Ich glaube wenn die autonomen Autos kommen wird es nur noch EINE weitere Generation brauchen bis keiner mehr sich ein eigenes Auto kaufen wird! Und das macht ja auch Sinn!

Wenn alle Autos autonom fahren würden, dann könnte man mit UNTER 10% !!! an Autos ALLE bisherigen Fahrten abbilden! Das übliche eigene Auto steht zu 95% oder mehr ja einfach nur rum. Das macht eigentlich null Sinn. Wenn niemand mehr ein Auto selbst hat und einfach per App sagt "ich will um 8 Uhr da und da sein", dann zeigt die App an, das er um 7:43 abgeholt wird und das wars. Auto fährt vor, man steigt ein, kann dann seinen Kaffee trinken, seine Zeitung lesen und ggf etwas arbeiten und ist um 8 Uhr am Zielort. Das gleiche Auto fährt dann direkt die nächste Person, welche direkt in der Nähe des Zielortes ist, zu dem nächsten Zielort, um dort wieder eine neue Person einzusammeln. Das ganze intelligten gesteuert gibt es quasi leine Leerfahrten und ein Auto kann 24h am Tag fahren. Es würde SO viele Probleme lösen... Wie gesagt reichen dann 10% aller Autos, was DAS an Rohstoffen und vor allem UMWELTBELASTUNG spart (Herstellung eines Autos ist der schlimmste "Posten" der CO2 Bilanz) dürfte jedem klar sein... Aber: Es wird beispielsweise auch NIE wieder einen Stau geben. Alle Autos kennen die Verkehrslage und können sich perfekt verhalten / umfahren und beispielsweise auch viel besser organisiert fahren. Allein wenn 20 Autos an der Ampel stehen und es grün wird, dauert es eine Ewigkeit bis der hintere fährt und es kommen nur 5 Autos durch. Wenn alle Autos gleichzeitig anfahren kommen alle 20 durch die Grünphase. Ausserdem dürfte die Unfallstatistik ohne den Menschen als "Fehlerquelle" sich nahezu auf Null einpendeln.

Es gibt noch viele weitere Vorteile, ökologisch gesehen macht es aber einfach absolut Sinn! Klar auch ich fahre gern Autos und habe ja auch etliche, ist schon auch "Hobby". Aber "eigentlich" macht es wirklich, also WIRKLICH keinen Sinn, überhaupt ein eigenes Auto zu besitzen wenn man mal wirklich drüber nachdenkt. Und ich selbst mag auch weite Fahrten nicht, weil es einfach viel Zeit raubt, in denen ich auch andere Dinge tun könnte. Und wenn ich mich einfach nicht aufs Fahren konzentrieren müsste und die Zeit für viele andere Dinge nutzen könnte: Ich bin dabei!

Also: Elektro wird vermutlich nicht der Antrieb der Zukunft sein, kann ich mir nicht vorstellen. Autonomes Fahren RICHTIG umgesetzt bin ich definitiv zumindest gedanklich schonmal Fan von! DAS wäre auch mal wirklich ein sinnvoller Schritt um auch nachhaltig die Umwelt zu schützen! ... nur der Auto-Lobby dürfte es nicht gefallen das dann nur noch 10% an Autos verkauft werden... Daher fraglich ob es so kommen wird... Vielleicht müssen die Hersteller auch komplett umdenken und es werden gar keine Autos mehr verkauft sondern der Hersteller selbst stellt die Autos und baut das Modell auf über welches die Leute die die Autos nutzen entsprechend abgerechnet werden... das wird sich alles zeigen. Insgesamt ist es dann auch für JEDEN extrem! viel günstiger, sich fortzubewegen. Bei 10% an Autos dürfte auch das was man für die Mobilität an Fixkosten ausgibt nur bei 10% liegen! Also wenn man sich nun ein Auto kauft dann kostet es halt 50.000 Euro. Wenn nur 10% der Autos da sind, müsste die gleiche Person ja in dem Zeitraum des Autos nur 5000 Euro an Belastungen haben dafür, mobil zu sein. Für die Fahrt selbst fällt dann natürlich eine kilometerabhängige Gebühr an, die hat man aber auch jetzt wenn man tankt.

 

gesamter Thread:

zurück zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht
142104 Postings in 24433 Threads, 957 registrierte User, 222 User online (0 reg., 222 Gäste)
MB-EXOTENFORUM - Sonderkarossen/Umbauten/Tuning | Kontakt
RSS Feed
powered by my little forum